Gemeinsam begeistern

2008 haben sich die gärtnerischen Verbände in Bayern zur „Landes­vereinigung Gartenbau Bayern“ zusammengeschlossen, um der Öffent­lichkeit die vielfältigen Wohlfahrtswirkungen der Gärten und der Landesverschönerung zugänglich zu machen.

Die Landesvereinigung ist damit das Sprachrohr von 6.500 Betrieben der Gartenbau-, Floristik- und Landschaftsbaubranche mit 40.000 Beschäftigten sowie 544.000 privaten Gartenbesitzern und 48.000 Gartenpächtern mit ihren Familien.

Zentraler Punkt der gemeinsamen Arbeit ist, den Menschen in Bayern nicht nur die vielfältigen Facetten gärtnerischer und floristischer Leistungen näherzubringen, sondern vor allem auch Kindern, Jugendlichen und Familien natürliche Zusammenhänge aufzuzeigen, bei ihnen Freude am Gärtnern zu wecken und sie für das Thema Garten und das Kulturgut Blume zu begeistern.

Gemeinsam begeistern

2008 haben sich die gärtnerischen Verbände in Bayern zur „Landes­vereinigung Gartenbau Bayern“ zusammengeschlossen, um der Öffent­lichkeit die vielfältigen Wohlfahrtswirkungen der Gärten und der Landesverschönerung zugänglich zu machen.

Die Landesvereinigung ist damit das Sprachrohr von 6.500 Betrieben der Gartenbau-, Floristik- und Landschaftsbaubranche mit 40.000 Beschäftigten sowie 544.000 privaten Gartenbesitzern und 48.000 Gartenpächtern mit ihren Familien.

Zentraler Punkt der gemeinsamen Arbeit ist, den Menschen in Bayern nicht nur die vielfältigen Facetten gärtnerischer und floristischer Leistungen näherzubringen, sondern vor allem auch Kindern, Jugendlichen und Familien natürliche Zusammenhänge aufzuzeigen, bei ihnen Freude am Gärtnern zu wecken und sie für das Thema Garten und das Kulturgut Blume zu begeistern.

Gemeinsam begeistern

2008 haben sich die gärtnerischen Verbände in Bayern zur „Landes­vereinigung Gartenbau Bayern“ zusammengeschlossen, um der Öffent­lichkeit die vielfältigen Wohlfahrtswirkungen der Gärten und der Landesverschönerung zugänglich zu machen.

Die Landesvereinigung ist damit das Sprachrohr von 6.500 Betrieben der Gartenbau-, Floristik- und Landschaftsbaubranche mit 40.000 Beschäftigten sowie 544.000 privaten Gartenbesitzern und 48.000 Gartenpächtern mit ihren Familien.

Zentraler Punkt der gemeinsamen Arbeit ist, den Menschen in Bayern nicht nur die vielfältigen Facetten gärtnerischer und floristischer Leistungen näherzubringen, sondern vor allem auch Kindern, Jugendlichen und Familien natürliche Zusammenhänge aufzuzeigen, bei ihnen Freude am Gärtnern zu wecken und sie für das Thema Garten und das Kulturgut Blume zu begeistern.